Orange is the new Black

Statt der Black Week feiern wir nur noch bis 28. November unsere Orange Week mit Topangeboten und kleinen Preisen.

Steinbach Steinbach

Einhänge Kartuschenfilteranlage für Aufstellpools

040590
Art.
  • Kompaktanlage mit integriertem Skimmer und Einlaufdüse
  • Für alle Pools mit einer Handlaufbreite bis 30 mm
  • Höhenverstellung zur Anpassung an den Wasserstand

Ausverkauft

Der ausgewählte Artikel ist zur Zeit leider nicht verfügbar. Sobald der Artikel wieder lagernd ist, schicken wir Ihnen eine E-Mail.

59,90 €
inkl. MwSt.
Lieferbar
Ab € 49,- versandkostenfrei
Rücksendung kostenlos

Produktinfos

Die Einhängekartuschenfilteranlage mit inegriertem Oberflächenabsauger und Einlaufdüse für alle Aufstellpools. Einfach am Handlauf zu befestigen. Die Leistung beträgt 1.700 l/h, 20 W, IPX8, Anschluss 230 V/12 V mit Trafo, Kabellänge ca. 480 cm. Das passendende Filtermedium für Ihre einhänge Kartuschenfilteranlage ist die Filterkartusche Typ E (Art.-Nr.: 060225). Die Filteranlage kann bis zu einer maximalen Wassertemperatur von 35 °C eingesetzt werden und ist salzwassergeeignet bis zu einem Salzgehalt von 5 g/l.

Häufig gestellte Fragen aus der Kategorie Kartuschenfilteranlagen:

Befüllen Sie die Anlage mit Wasser und öffnen Sie das am Deckel angebrachte Luft-Entlassungsventil solange, bis Wasser ausläuft. So entlüften Sie die Anlage. Prüfen Sie alle Anschlüsse und Schläuche auf undichte Stellen oder Löcher. Ziehen Sie Anschlüsse od. Schlauchklemmen nach, dichten Sie diese mit Teflonband ab und tauschen Sie ggf. die defekten Teile aus.

Kontrollieren Sie den Kartuschenfilter auf den Verschmutzungsgrad und reinigen Sie ihn mit einem Gartenschlauch oder ersetzen diesen Sie ihn durch einen neuen Filter. Prüfen Sie den Wasserstand und die höhe des Einhängeskimmers, bei zu niedrigem Wasserstand, fließt zu wenig Wasser in die Pumpe. Entlüften Sie die Anlage. Öffnen Sie das am Deckel angebrachte Luft-Entlassungsventil solange bis Wasser ausläuft. 

Prüfen Sie Ihre Steckdose auf Stromzufuhr, testen Sie ggf. eine andere Steckdose. Lassen Sie die Pumpe nie ohne Wasser laufen, die Pumpe kann trocken laufen und abbrennen. Kontrollieren Sie den Netzstecker bzw. das Anschlusskabel auf Schäden. 

Überprüfen Sie die Kartusche täglich und reinigen Sie diese nach Bedarf mit einem Gartenschlauch. Wenn die Reinigung nicht mehr den gewünschten Erfolg erzielt, wechseln Sie diese aus.

Bei der Kartuschenfilteranlage dürfen keine Flockungsmittel verwendet werden, da die Lamellen der Kartuschen dadurch verkleben könnten. Somit ist eine Renigung nicht mehr gewährleistet. Dies gilt auch für Quattrotabs, ein Bestandteil dieser Tabletten sind Flockungsmittel.

Alle Steinbach und INTEX Filteranlagen (Sandfilteranlagen, Kartuschenfilteranlagen & Filterpumpen) sind für Salzwasser geeignet, solange der Salzgehalt im Wasser unter 0,5 % liegt (Salzelektrolyse). Reinigen Sie die Filteranlage gründlich vor dem Einwintern mit handelsüblichem Badezimmerreiniger, klarem Leitungswasser und einem fusselfreien Tuch.

Alle Filteranlagen und Filterpumpen haben einen Schalldruckpegel* von < 70 dB(A).

*Die Emissionslautstärke ist vergleichbar mit einem Haushaltsgroßgerät.

In diesem Fall ist oftmals das verwendete Filtermedium verschmutzt. Das eingesetzte Filtermedium (Quarzfiltersand oder Filter Balls) unterliegt, selbst bei bestimmungsgemäßem Betrieb unter optimalen Bedingungen, gewisser Abnutzung und sollte, in Abhängigkeit von Betriebsdauer und Verschmutzungsgrad, in regelmäßigen Abständen getauscht werden. Bei Sandfilteranlagen schalten Sie die Pumpe aus und stellen anschließend auf die Filtereinstellung ‚Rückspülen‘. Schalten Sie die Filteranlage wieder ein. Führen Sie den Rückspülvorgang solange durch, bis sauberes Wasser aus der Rückspülleitung austritt (max. 2 Minuten). Bei der Verwendung von Filter Balls darf keine Rückspülung durchgeführt werden. Sollte die Filterleistung nachlassen, empfehlen wir das Waschen der Filter Balls per Hand. Im Bedarfsfall sind die Filter Balls auszutauschen. Bei Kartuschenfilteranlagen sollte das Filtermedium ca. alle 2 Wochen gewechselt werden.

Wenn der Druck zu gering ist, ist der Vorfilter verschmutzt und die Pumpe bekommt zu wenig Wasser. Reinigen Sie den Vorfilter und überprüfen Sie die Ansaugleitung und den Wasserstand.

Wenn der Sand neu eingefüllt wurde, oder der Sand bereits sehr fein ist durch den Gebrauch von mehreren Saisonen, können noch kleine Sandpartikel (Unterkorn) vorhanden sein. Die Lösung dafür ist mehrmals Rückspülen, bis das Wasser klar aus dem Kanal kommt, oder neuen Sand einfüllen.

Zubehör
Andere Kunden kauften auch

Symbolfotos

Die gezeigten Bilder dienen nur als Referenz, das tatsächliche Produkt kann abweichen.