Steinbach Steinbach

Filterpumpe WP 19000

041067
Art.
  • Leistungsstarke Filterpumpe
  • Hochwertiger Kunststoff
  • Selbstansaugende Pumpe mit Vorfilter

Ausverkauft

Der ausgewählte Artikel ist zur Zeit leider nicht verfügbar. Sobald der Artikel wieder lagernd ist, schicken wir Ihnen eine E-Mail.

319,00 €
inkl. MwSt.
Lieferbar

Produktinfos

Poolpumpen sind das Kraftwerk des Poolkreislaufes. Die Filterpumpe WP 19000 hat eine Pumpenleistung von 14.000 l/h. Der Anschluss beträgt bei der selbstansaugenden Pumpe mit Vorfilter 220-240V~ / 50Hz V / 550 W. Diese Filteranlage kann für Pools mit ca. 70.000 l Wasserinhalt eingesetzt werden. Der Schlauchanschluss ist Ø 32/38 mm. Die Pumpe kann bis zu einer maximalen Wassertemperatur von 35 °C verwendet werden.

Salzwasser geeignet: ja
Wasserinhalt: 70.000 l
Pumpenleistung: 14.000 l/h
Energieversorgung: 220-240V~ / 50Hz
Eingangsleistung maximal: 550 W
Trafo: nein
Förderhöhe: 12,00 m
Funktionsprinzip: selbst-saugend
Vorfilter: ja
Timer vorhanden: nein
Anschlussgröße: Ø 32/38 mm
Schutzart: IPX5
Kabellänge zum Gerät: 5,00 m
Wassertemperatur: 10°C - 35°C

 

*Emissionslautstärke vergleichbar mit einem Haushaltsgroßgerät

Häufig gestellte Fragen aus der Kategorie Filterpumpen:

Alle Steinbach und INTEX Filteranlagen (Sandfilteranlagen, Kartuschenfilteranlagen, Filterpumpen) sind für Salzwasser geeignet, solange der Salzgehalt im Wasser unter 0,5 % liegt (Salzelektrolyse). Reinigen Sie die Filteranlage gründlich vor dem Einwintern mit handelsüblichem Badezimmerreiniger, klarem Leitungswasser und einem fusselfreien Tuch.

Alle Filteranlagen und Filterpumpen haben einen Schalldruckpegel* von < 70 dB(A).

*Die Emissionslautstärke ist vergleichbar mit einem Haushaltsgroßgerät.

In diesem Fall ist oftmals das verwendete Filtermedium verschmutzt. Das eingesetzte Filtermedium (Quarzfiltersand oder Filter Balls) unterliegt, selbst bei bestimmungsgemäßem Betrieb unter optimalen Bedingungen, gewisser Abnutzung und sollte, in Abhängigkeit von Betriebsdauer und Verschmutzungsgrad, in regelmäßigen Abständen getauscht werden. Bei Sandfilteranlagen schalten Sie die Pumpe aus und stellen anschließend auf die Filtereinstellung ‚Rückspülen‘. Schalten Sie die Filteranlage wieder ein. Führen Sie den Rückspülvorgang solange durch, bis sauberes Wasser aus der Rückspülleitung austritt (max. 2 Minuten). Bei der Verwendung von Filter Balls darf keine Rückspülung durchgeführt werden. Sollte die Filterleistung nachlassen, empfehlen wir das Waschen der Filter Balls per Hand. Im Bedarfsfall sind die Filter Balls auszutauschen. Bei Kartuschenfilteranlagen sollte das Filtermedium ca. alle 2 Wochen gewechselt werden.

Wenn der Druck zu gering ist, ist der Vorfilter verschmutzt und die Pumpe bekommt zu wenig Wasser. Reinigen Sie den Vorfilter und überprüfen Sie die Ansaugleitung und den Wasserstand.

Wenn der Sand neu eingefüllt wurde, oder der Sand durch die Verwendung in mehreren Saisonen bereits sehr fein ist, können noch kleine Sandpartikel (Unterkorn) vorhanden sein. Die Lösung dafür ist mehrmals Rückspülen, bis das Wasser klar aus dem Kanal kommt, oder neuen Sand einfüllen.

Die Filteranlage soll immer der erste Bestandteil in der Wasseraufbereitungsanlage sein. Erst nach der Filteranlage soll das weitere Poolzubehör angeschlossen werden. Eine Wärmepumpe sollte idealerweise immer der letzte Bestandteil der Wasseraufbereitungsanlage sein, sodass das gefilterte, aufbereitete Wasser die Wärmepumpe durchströmt und der Weg des aufgewärmten Wassers in den Pool möglichst kurz ist.

Symbolfotos

Die gezeigten Bilder dienen nur als Referenz, das tatsächliche Produkt kann abweichen.